Sportmedizin

Sportmedizin




Sport ist Mord – diesen Ausspruch können wohl die wenigsten Sportler nachvollziehen. Und doch steckt ein wahrer Kern darin, denn immer wieder überschreiten vor allem Hobbysportler die Grenzen Ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit.

Sport ist k e i n Mord, wenn Sie ein paar Regeln beachten und Ihren Hausarzt zu Ihren sportlichen Aktivitäten befragen.

  • Nach längeren Pausen sollte man auf Sportarten verzichten, die ein hohes Maß an Körperbeherrschung, Kraft und Schnelligkeit verlangen.
  • Fangen Sie nach passiven Phasen nie "kopflos" mit Bewegung und Sport an. Lassen Sie Ihren Körper vorher untersuchen!


Sportmedizinische Sprechstunde

Sport kann das Altern nicht verhindern. Richtig angewendet steigert er jedoch Leistungsfähigkeit, Vitalität und die Widerstandskraft gegen Krankheiten aller Art. Bewegung fördert Atmung und Durchblutung, die beiden essenziellen Lebenselemente. Das fördert die Lebensfreude auf natürlichste Art.

Da es sich bei der Sportmedizin um keine krankheitsbedingte Untersuchung handelt, werden die Kosten nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Wir rechnen die ärztliche Leistung daher nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) ab.



Sport macht Freude und ist gesund – beugen Sie vor,
damit es lange so bleibt!


Egal ob Freizeit-, Breiten- und Volkssportler: Eine internistische Vorsorgeuntersuchung mit EKG, Belastungsuntersuchung, Lungenfunktion und Laboruntersuchung  wird von der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention alle zwei Jahre empfohlen.